Simon Dobler siegt beim Landesfinale

Die Trampolingruppe der Turnabteilung war am 06. Juli Ausrichter des Landesfinales P-Stufen im Trampolinturnen. Rund 80 Trampolinturnerinnen und -tuner aus 10 Vereinen aus ganz Württemberg waren am Start. Die Biberacher Wilhelm-Leger-Halle erwies sich als bestens geeignet für solch eine Sportveranstaltung.

Der dreizehnjährige Simon Dobler turnte zunächst in der Qualifikation seine Pflicht- und Kürübung beständig durch. Dank seiner Schwierigkeitswertung zog er mit rund 2 Punkten Vorsprung als Bester in die Finalrunde ein. Im Finale seiner Altersklasse verbesserte Dobler seine Leistung nochmals und siegte in der AK 13-14.

Bei den Jugendturnerinnen AK 15-16 startete Franziska Taube von der TG Biberach. Taube turnte ihre Übungen mit guter Haltung und erreichte im Finale schließlich Platz 5.

In der jüngsten Altersklasse AK 7-10 war Anne Schilling am Start. Es war ihr erster Wettkampf auf Landesebene, doch sie turnte schon sehr sicher. Platz 14 in der größten Wettkampfgruppe an diesem Tag war ein sehr gutes Ergebnis im Mittelfeld.

Bericht: Bernd Schilling, Fotograf: Anne Dobler

Turner bleiben in Landesliga

Hervorragender 3. Platz beim Ligafinale; Team II in Unterbesetzung angetreten

Das Turnteam der TG Biberach und TG Bad Waldsee ist am vergangenen Samstag 27.4.2019 nicht vollständig aber in guter Besetzung zum Ligafinale nach Ludwigsburg angereist. Guter Hoffnung, jedoch auf dem letzten Platz der Tabelle in nicht gerade bester Ausgangslage, startete das Team an den Ringen. Der Ligafinal-Wettkampf wird im Modus 4/4 geturnt – heißt jede Übung kommt in die Wertung. Alle 4 Turner zeigten gute Übungen am Startgerät Ringe, so dass nach der ersten Rotation die TG auf dem ersten Platz stand. Da zeitgleich auch die besten 6 Teams der Bezirkliga konnte immer ein direkter Punktevergleich gezogen werden. Denn deren Wertungen entscheiden mit, ob eines oder 2 Teams aus der Landesliga absteigen. Bester Punktesammler an den Ringen war Ingo Rösler mit 12,8 Pkt. Jüngster Turner aus Biberach am Gerät war Alexander Schneider (10,5).

Ingo Rösler: Bestwertung an den Ringen

Ein kleiner Patzer am Sprung verhinderte eine erneute Führung der TG. Pascal Miez zeigte mit Routine seinen Tsukahara gestreckt und wurde mit 11,95 Pkt belohnt. Die Jungs schlugen sich dann auch am Barren top. Auch das Reck gelang den 4 von Trainer Jochen Baur Auserwählten ohne Unterbrechungen, so dass die Kampfrichter wenig Grund zum Abzug hatten.

Am Boden startete Youngster Simon Dobler mit einer durchweg sehr guten Übung, die mit 12,0 Punkten belohnt wurde. Daniel Ostertag konnte leider nicht fehlerfrei seine Übung präsentieren, was ärgerlicherweise auch zu einem Penalty von 1,0 Punkten führte – nur 9,2. Michael Lämmle (12,8) und Pascal Miez (13,6) pushten die Teamwertung jedoch wieder nach oben. Dennoch fiel man leicht in der Platzierung ab, was nicht unbedingt beste Ausgangslage vor dem Zittergerät Pauschenpferd ist.

Das finale letzte Gerät ist ja bekannt für unschöne Abwürfe und oft in Folge niedrige Wertungen. Hier galt es nun Nerven zu bewahren. Starter Michael Lämmle turnte seine Übung ordentlich zu Ende und bekam 10,45 Punkte. Eine prima Wertung wenn man bedenkt, dass doch einige Turner mit nur einstelligen Wertungen an dem Gerät abgestraft wurden. Auch Marc Pfeilsticker hatte sein Nervenkostüm stramm gezurrt und zog seine Übung bis zum Stand nach dem Abgang wie ein Uhrwerk durch. Mit 11,3 ein solides Fundament für die restlichen Turner Stefan Tony (11,5) und wiederum Pascal Miez (11,4). Damit zog man deutlich wieder an den wichtigsten Konkurrenten aus Backnang, Mössingen und Geislingen vorbei. Lustnau lies man von Anfang an hinter sich. Die Mannschaft hatte offenbar einen recht schlechten Tag erwischt, waren aber vor einem Abstieg sicher.

Marc Pfeilsticker am Pauschenpferd eine sichere Bank

Mit Platz 3 hatte keiner gerechnet. Wenn sich Christian Stützle-Fernandez nicht beim letzten Vorrunden-Wettkampf am Außenband verletzt hätte, wäre vielleicht sogar der 2. Platz möglich gewesen. Damit konnte man sich vom letzten Platz absetzen, ist insgesamt 5. in der Tabelle der 7 Teams und somit vor den Relegationsplätzen. Mit dieser Leistung hatte man auch 5 der 6 Bezirksligateams deutlich hinter sich gelassen. Nun steht Mössingen als einziger Absteiger fest. Das Ticket in die Landesliga löste das Turnteam Staufen II ein. Pascal Miez wurde Bester unter den Landesligaturnern.

Davor turnte auch der Nachwuchs im Team II im Finale der besten Kreisliga-Teams. Leider ohne viele ihrer Leistungsträger aus der Vorrunde. Aufgrund der Ferien und bevorstehenden Abiturprüfungen konnten nur Thomas Meaney aus Biberach und die Waldseer Etienne Barbeau, Nick Zorell, Joseph Rehag und Johannes Bayer zum Ligafinale antreten. Da auch Simon Dobler, Yannic Naef, Simon Lachmair und Alexander Schneider schon in die erste Mannschaft abgezogen wurden, konnte keiner die Jungs verstärken. Damit blieb am Ende Platz 11 von 12 Teams.

Trampoliner erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften

Mit vier Athleten waren die Trampoliner der TG erstmals auf Bundesebene vertreten.
Der dreizehnjährige Simon Dobler ist der erste Athlet der Biberacher Trampolingruppe, der die Qualifikation zu Deutschen Meisterschaften im Doppelmini-Trampolinturnen erfolgreich absolvierte. Entsprechend gespannt fuhren wir mit Simon nach Weingarten zu den DM. Simon startete zunächst aussichtsreich in den Vorkampf. Der erste Durchgang gelang sehr gut, im zweiten Durchgang führte die Landung außerhalb der Zone zu einem Punktabzug und somit war der Einzug in das Finale der besten Acht verwehrt. Mit Platz 10 erreichte Simon Dobler einen achtbaren Erfolg in einem gut besetzten Feld.

Parallel zu den Meisterschaften wurde der Deutschland-Cup im Doppelmini-Trampolinturnen ausgetragen. Hier sorgte Till Bernlöhr (12) für ein Ausrufezeichen. Ein gelungener Vorkampf mit zwei stabilen Durchgängen über das Doppelmini berechtigten zur Finalteilnahme. Mit weiteren zwei sehr guten Durchgängen schaffte Till den großen Sprung auf Platz 3.

Ebenfalls erfolgreich beim Deutschland-Cup waren Franziska Taube (15) und Anne Dobler (17). Während Franziska mit zwei ordentlich geturnten Sprungkombinationen in einem großen Teilnehmerfeld Platz 16 erreichte, konnte bei den Juniorinnen Anne Dobler (17) mit schwierigen Sprüngen bei gleichzeitig guter Haltung in das Finale einziehen. Im Finale turnte Anne schließlich ihre beiden besten Durchgänge und landete verdient auf Platz 5.

Foto: v.l.n.r. Simon Dobler, Anne Dobler, Franziska Taube, Till Bernlöhr

Fotograf: Schilling

Erste Plätze für Mädchen der TG Wettkampfgymnastik

Nachtrag:

Am Samstag, 23.03.19 nutzten die Gymnastinnen der TG Biberach die Möglichkeit, sich zum Deutschland-Cup bzw. zum Regio-Cup Süd der Wettkampfgymnastik zu qualifizieren. In Sersheim fand der Schwaben-Cup Gymnastik im Gruppen- und Einzelwettbewerb statt. Auf selbst gewählte Musik hatten sich die Gymnastinnen ihre Übungen individuell zusammengestellt. Es gab aber auch einige Pflichtelemente, die gezeigt werden mussten.

Bild: v.l.: Sarah Philipp, Mia Allerdinks, Vivien Wagner, Diana Semenkov, Nicole Prasalov

Im Einzelwettbewerb traten die Mädchen mit einer Reifen- und einer Keulenübungen gegeneinander an. Sarah Philipp erreichte in ihrer Altersklasse den 9. Platz. Die Mädchen des Jahrganges 2006 trafen mit insgesamt 22 Teilnehmerinnen auf ein stark besetztes Teilnehmerfeld. Dennoch sicherten sie sich mit zwei Podestplätzen und Platz 4 hervorragende Ergebnisse. Mia Allerdinks glänzte mit dem 2. Platz. Sie beeindruckte vor allem mit der besten Reifen-Übung aller Teilnehmerinnen und einer Gesamtpunktzahl von 27,450. Platz 3 belegte Nicole Prasalov mit 26,582 Punkten, dicht gefolgt von Vivien Wagner auf Platz 4 mit 26,533 Punkten. Alle drei Mädchen qualifizierten sich somit zum Regio-Cup Süd, der am 04. Mai 2019 in Hof stattfindet.

Noch erfolgreicher waren die TG-Mädchen im Gruppenwettbewerb. Mit ihrer Reifenübung belegten Mia Allerdinks, Nicole Prasalov, Vivien Wagner, Sarah Philipp und Diana Semenkov den ersten Platz. Sie überzeugten die Kampfrichter mit ihrem anmutigen Auftritt. Riesengroß war auch die Freude darüber, dass sie sich somit automatisch zum Deutschland-Cup qualifiziert haben, der am 22. und 23. Juni 2019 in Biberach in der Wilhelm-Leger-Halle stattfindet und von der TG Biberach ausgerichtet wird.

Auch die jüngeren Mädchen der TG Biberach absolvierten souveräne Auftritte. Elisaweta Porchatschow (Altersklasse 8-9) überzeugte die Jury mit ihrer Reifenübung und einem Auftritt ohne Handgerät und holte sich von 16 Teilnehmerinnen den 1. Platz, dicht gefolgt von ihren beiden Vereinskameradinnen Alea Heerlein auf Platz 2 und Dalina Gashi auf Platz 3.

Tettnang 30.03.2019 – Gaufinale Oberschwaben

Die TG Biberach ging hier mit insgesamt 20 Mädels in verschiedenen Altersklassen an den Start.


Hinten: Emilie, Anna, Milana, Amelie, Lisa


Vorne: Rosalie, Marlies, Sophia, Antje, Johanna, Jule

Die Altersklassen 2011/ 2012 bestritten ihren allerersten Wettkampf! Die jungen Mädels machten ihre Sache gut und Trainerin Liane war zufrieden.


Von links: Kim, Nina, Alina, Franzi, Maja, Cara, Paulina, Sophie, Luise, Emily

Es fehlt: Kira

Nur knapp verpassten Lisa Leuter (Altersklasse 2010) und Alina Miller (Altersklasse 2008) den Einzug ins Bezirksfinale! Die anderen Mädels befinden sich im guten Mittelfeld. Da macht das Training doch einfach Spaß!

Für die Wettkampfmädels

die Trainer Daniela, Jenny und Liane

und den Helferinnen Luise, Emily und Charlotte

Ergebnisse im Einzelnen:

Pflicht 4-Kampf Juti F 7 Jahre

12. Jule Köhler 46,50 Sprung P1 – P3 11,80; Reck P1 – P3 11,20; Schwebebalken P1 – P3 11,10; Boden P1 – P3 12,40

18. Marlies Ebel 44,30 Sprung P1 – P3 11,50; Reck P1 – P3 9,30; Schwebebalken P1 – P3 11,00; Boden P1 – P3 12,50

20. Sophia Warbanoff 42,80 Sprung P1 – P3 11,50; Reck P1 – P3 9,70; Schwebebalken P1 – P3 9,70; Boden P1 – P3 11,90

25. Rosalie Luisa Restle 38,60 Sprung P1 – P3 9,00; Reck P1 – P3 9,40; Schwebebalken P1 – P3 9,40; Boden P1 – P3 10,80

Pflicht-4-Kampf Juti E 8 Jahre

21. Amelie Bräuninger 47,90 Sprung P2-P5 12,60; Reck/Stufenbarren P2-P5 11,60; Balken P2-P5 11,70; Boden P2-P5 12,00

22. Emilie Sylaj 47,40 Sprung P2-P5 11,70; Reck/Stufenbarren P2-P5 11,60; Balken P2-P5 11,60; Boden P2-P5 12,50

26. Antje Erasmy 46,90 Sprung P2-P5 12,00; Reck/Stufenbarren P2-P5 11,80; Balken P2-P5 10,90; Boden P2-P5 12,20

30. Johanna Streißle 45,40 Sprung P2-P5 12,10; Reck/Stufenbarren P2-P5 10,20; Balken P2-P5 11,60; Boden P2-P5 11,50

37. Anna Wolf 43,20 Sprung P2-P5 11,40; Reck/Stufenbarren P2-P5 9,90; Balken P2-P5 10,90; Boden P2-P5 11,00

41. Milana Efremov 40,60 Sprung P2-P5 10,90; Reck/Stufenbarren P2-P5 8,80; Balken P2-P5 9,90; Boden P2-P5 11,00

Pflicht-4-Kampf Juti E 9 Jahre

11. Lisa Leuter 54,10 Sprung P2-P5 13,00; Reck/Stufenbarren P2-P5 13,50; Balken P2-P5 13,60; Boden P2-P5 14,00

Pflicht-4-Kampf Juti D 10 Jahre

37. Kira Theurer 49,90 Sprung P3-P6 13,50; Reck/Stufenbarren P3-P6 9,40; Balken P3-P6 13,00; Boden P3-P6 14,00

Pflicht-4-Kampf Juti D 11 Jahre

8. Alina Miller 57,50 Sprung P3-P6 14,10; Reck/Stufenbarren P3-P6 14,70; Balken P3-P6 14,00; Boden P3-P6 14,70

22. Kim Schelkle 52,50 Sprung P3-P6 13,50; Reck/Stufenbarren P3-P6 14,00; Balken P3-P6 11,50; Boden P3-P6 13,50

23. Nina Kremsler 52,00 Sprung P3-P6 14,00; Reck/Stufenbarren P3-P6 14,00; Balken P3-P6 12,40; Boden P3-P6 11,60

29. Maja Kücha 51,00 Sprung P3-P6 14,50; Reck/Stufenbarren P3-P6 11,60; Balken P3-P6 10,90; Boden P3-P6 14,00

34. Franziska Bammert 50,00 Sprung P3-P6 12,70; Reck/Stufenbarren P3-P6 13,50; Balken P3-P6 9,70; Boden P3-P6 14,10

Pflicht-4-Kampf Juti C 12 Jahre

17. Cara Bräuninger 54,70 Sprung P4-P7 13,80; Reck/Stufenbarren P4-P7 13,50; Balken P4-P7 12,60; Boden P4-P7 14,80

22. Sophie Nießen 52,65 Sprung P4-P7 13,10; Reck/Stufenbarren P4-P7 13,75; Balken P4-P7 11,90; Boden P4-P7 13,90

23. Paulina Pfreundner 52,20 Sprung P4-P7 13,60; Reck/Stufenbarren P4-P7 13,60; Balken P4-P7 11,90; Boden P4-P7 13,10

Offene Klasse ab 14 Jahre

10. Emily Schneider 60,60 Sprung P4-P8 15,20; Reck/Stufenbarren P4-P8 14,70; Balken P4-P8 14,70; Boden P4-P8 16,00

13. luise lis 58,60 Sprung P4-P8 14,60; Reck/Stufenbarren P4-P8 14,90; Balken P4-P8 14,10; Boden P4-P8 15,00

Sieg in Mössingen

Mössingen (jk) Nach längerer Durststrecke in der Landesliga hat das Team um Trainer & Mannschaftsführer Jochen Baur beim Auswärtswettkampf am Samstag 30.03.19 in Mössingen gesiegt.

Verstärkt um „Oldie“ Pascal Miez konnten die Turner der TG Biberach und TG Bad Waldsee gleich zu Beginn am Boden mit 51,95:50,05 in Führung gehen. Michael Lämmle und Pascal Miez trugen mit Wertungen über 13 Punkten ebenso bei wie Daniel Ostertags sauber vorgetragene Kür mit 12,4 Punkten.

Simon Dobler hier am Pauschenpferd, trug am Boden 11,5 Punkte zur Teamleistung bei

Auch am Pauschenpferd ließen die Oberschwaben nichts anbrennen. Obwohl 2 Turner des Teams etwas patzten hatten sie mit 3 guten anderen Übungen im Schnitt höherwertige Übungen, so dass das Gerät mit 44,55:42,40 gewonnen werden konnte.

Mit dem fast komfortablen Vorsprung ging es an die Ringe. Hier kam auch erstmals Christian Stützle-Fernández zum Einsatz. Noch etwas geschwächt trug er dennoch zum Ergebnis bei. Da die Ringe nicht das Paradegerät von Biberach ist, konnten hier keine weiteren Meriten mitgenommen werden. Das Gerät ging mit knapp 2 Punkten Differenz an Mössingen. Aber mit rund 2 Punkten Vorsprung konnten die Gäste in die Halbzeit-Einturnpause gehen.

Am Sprung wurde es dann eng. Hier hatte Mössingen mit 44,5:43,75 Punkten die Nase vorn, so dass der Vorsprung auf 1,50 Punkte schmolz. Der Barren brachte vor der kleinen Pause am Reck ein knapper Sieg für die TG. Hier steuerten insbesondere Stefan Tony, Ingo Rösler und Pascal Miez die nötigen Punkte bei.

Am Königs-Finalgerät Reck wurde es spannend. Eine magere Wertung von 7,85 Punkten zu Beginn für die Gäste förderte zum letzten Duell einen Gleichstand. Die Spannung war förmlich spürbar. Der Mössinger Christoph Haas legte eine recht saubere Übung vor. Der Hallensprecher und die Anzeige verriet die Wertung nicht. Pascal Miez aus Biberach legte mit einer nahezu gleichwertigen Übung nach und turnte noch einen Tick sauberer, so dass die 7,85 Punkte als Streichwertung raus fiel und Pascals 12,15 Punkte zu einem verdienten Vorsprung von 2,55 Punkten führte. Was zugleich den ersten Sieg für die Landesliga Aufsteiger bedeutete. Damit konnte man die rote Laterne an Geislingen abgeben, die zwar punktgleich aber im Geräteverhältnis schlechter abschneiden. Im direkten Duell konnte Biberach im Februar deutlich mehr Geräte gewinnen.

Weitere Turner für die TG waren Julian Stefanic, Simon Dobler und Marc Pfeilsticker.

Das letzte Team-Duell der Vorrunde wird am Ostersamstag 20.04.2019 in Backnang sein. Hier erhofft sich das Team möglichst wieder vollständig, fit und gesund antreten zu können. Dann haben die Oberschwaben auch dort Chancen.