Nikolausturnen 2022

5.12.2022 Turnabteilung

Endlich war es wieder soweit! Nachdem das Nikolausturnen die letzten zwei Jahre leider nicht stattfinden konnte, war die Freude dieses Jahr dafür um so größer. Stolz präsentierten 18 Gruppen dieses Jahr ihr Können und den Spaß am Sport. Dabei nahmen insgesamt über 300 Teilnehmer an der diesjährigen Veranstaltung Teil.

Eröffnung durch die Fahnenschwinger<br>
Eröffnung durch die Fahnenschwinger
Faszination Tanz!<br>
Faszination Tanz!
Trampolin<br>
Trampolin
Mädchenturnen
Mädchenturnen

Oberschwäbische Mannschaftswettkämpfe – Mädchen nehmen Pokale mit nach Hause

1.11.2022 Wettkampfturnen

Bei den diesjährigen Oberschwäbischen Mannschaftswettkämpfen (Schülerliga), welche in Reute, Bad Wurzach und Ailingen/ Friedrichshafen im September und Oktober diesen Jahres stattfanden, schickten wir in jeder Altersklasse mindestens eine Mannschaft an den Start, insgesamt 25 Mädchen vertraten die TG Biberach. 

Die jüngsten Wettkampfmädchen mit den Jahrgängen 2013 und 2014 bestritten ihren ersten Wettkampf. Seit einem Jahr trainieren die zehn Mädchen zusammen zweimal wöchentlich. Und auch, wenn sich die Platzierungen 12 (Mannschaft 1) und 14 (Mannschaft 2) von 17 Mannschaften im hinteren Drittel befinden, dürfen sie mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Die erste Wettkampferfahrung ist nun gesammelt und die Motivation für das Erlernen neuer Elemente und Nacheifern der größeren Mädchen sind die perfekten Voraussetzungen für die kommende Trainingszeit.    

hinten von links: Rosi Steinmayer, Emma Barth, Letizia Baur, Anastasia Pryklota, Emily Lerner; vorne von links: Miara Bader, Lina Figel, Klara Wolf, Yi-Shuan Ho, Sarah Natterer
hinten von links: Rosi Steinmayer, Emma Barth, Letizia Baur, Anastasia Pryklota, Emily Lerner; vorne von links: Miara Bader, Lina Figel, Klara Wolf, Yi-Shuan Ho, Sarah Natterer

Die Mädchen mit den Jahrgängen 2011 und 2012 sicherten sich am Ende den 6. Platz von insgesamt 15 Mannschaften. Trotz einer längeren Wettkampfpause durch die Pandemie haben die Mädchen ihr Niveau gesteigert – ihren 13. Platz bei der Schülerliga im Jahr 2019 können sie mehr als verbessern.   

von links: Emily Silay, Emma De Felice, Amelie Bräuninger, Johanna Streissle, Jule Köhler
von links: Emily Silay, Emma De Felice, Amelie Bräuninger, Johanna Streissle, Jule Köhler

Und sowohl die Mädchen in der C-Jugend (Jahrgänge 2009 und 2010) als auch die Mädchen in C-offen (Jahrgang 2008 und älter) landeten auf Platz 1 und durften die Pokale mit nach Hause nehmen. Das stetige Wiederholen der Elemente und das Arbeiten an Spannung und Kraft zahlte sich aus. Welch‘ ein Gefühl am Ende auf dem Treppchen zu stehen!  

Obere Reihe von links: Nina Kremsler, Maja Küche; Mittlere Reihe von links: Alina Miller, Franziska Bammert, Kim Schelkle, Cara Bräuninger, Paulina Pfreundner; Untere Reihe von links: Ronja Sterzer, Alissa Schäfer, Inka Pfarrherr
Obere Reihe von links: Nina Kremsler, Maja Küche; Mittlere Reihe von links: Alina Miller, Franziska Bammert, Kim Schelkle, Cara Bräuninger, Paulina Pfreundner; Untere Reihe von links: Ronja Sterzer, Alissa Schäfer, Inka Pfarrherr

Mit vielen Eindrücken starten die Mädchen nun motiviert in die Vorbereitungen fürs Gaufinale im Frühjahr 2023.

Mädels, wir sind stolz auf euch! 😊 Die Trainerinnen Katrin Moll, Jenny Wald und Daniela Bruckmaier

Tag der Gymnastik 2022

24.7.2022 Turnabteilung

Am 23.07.2022 fand nach 2 Jahren Pause der Tag der Gymnastik auf dem Marktplatz statt.

13 Gruppen konnten eingeladen werden, die ihre Trainingsrückstände aufholten und ein erstklassiges Programm auf den Marktplatz zauberten. Darunter auch 2 Gastgruppen des SV Stafflangen und des VfB Ulm. Ergänzt wurden die Gruppen der Turnabteilung (Projekt Ulm moves, Turnen Mädchen, Faszination Tanz!, Nachwuchsakrobatik und RSG) durch Darbietungen der TG Beaverettes, der TG KiSSiMo, der TG Fahnenschwinger, sowie der Nice Danzas und den Funky Kids von Jugend Aktiv.

Auch das Wetter machte hervorragend mit und so wurde die Veranstaltung mit gefüllten Tribünen ein voller Erfolg. Der Dank des Veranstaltungsteams geht an die Stadt Biberach und die Schützendirektion für die Unterstützung und Bereitstellung der Tribünen.

Simon Dobler wird Vize-Europameister mit dem Team

7.6.2022 Trampolin

Von wegen „dabei sein ist alles“ – bei seinem ersten internationalen Einsatz für die deutsche Jugend-Nationalmannschaft liefert der Biberacher Trampolinturner Simon Dobler (16) bei den Jugendeuropameisterschaften (JEM) auf dem Doppelminitrampolin Bestleistungen ab. Simon wird mit dem Team Vize-Europameister und belegt als zweitbester Deutscher Platz 11 in der Einzelwertung der JEM.

Vizemeister auf dem Doppelminitrampolin. V.l.n.r: Adrian Thomson, Mats Kelterer, Simon Dobler, Philipp Kleidernigg
Vizemeister auf dem Doppelminitrampolin. V.l.n.r: Adrian Thomson, Mats Kelterer, Simon Dobler, Philipp Kleidernigg

Ein kleiner Traum ging für Simon in Erfüllung, als die Berufung in das Jugend-Nationalteam für die JEM ins Haus flatterte. Mit seinem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg empfahl sich Simon durch konstante Leistung und enormem Trainingsfleiß für die Reise nach Rimini (Italien).

Das Doppelminitrampolin ist eine eigenständige Disziplin im Trampolinturnen. Simon kann hierbei auf sein Können aus dem Gerätturnen zurückgreifen und zeigt nach schnellem Anlauf Sprungkombinationen mit zwei Doppelsalti und Schrauben, wie es nur wenige in seinem Alter in Deutschland turnen können. Um das zu erreichen, trainiert Simon nahezu täglich und nutzt Trainingseinheiten in Biberach, Bad Wurzach und Giengen sowie das Training im Gerätturnen in Biberach und Ulm und das Athletiktraining vom TG-Talent-Training.

Simon reiste mit dem „Team D“ Anfang Juni bereits am Sonntag nach Rimin und absolvierte in den folgenden Tagen zunächst weitere Trainingseinheiten mit dem Bundestrainer. Am Donnerstag wurde es dann ernst, als die Qualifikation für das Finale zu turnen war. Simon blieb bei seinem ersten internationalen Auftritt dennoch konzentriert und konnte seine vielfach trainierten Sprünge in Bestform abrufen. Mit 47,5 Punkten übertraf Simon seine Bestleistung aus Hamburg um 3 Zehntel. Auch seinen Teamkollegen gelangen fehlerfreie Durchgänge, womit sich die Jugendmannschaft für das Teamfinale am Samstag qualifizierte. In der Einzelwertung belegte Simon einen hervorragenden Platz 11, es fehlten nur 1,3 Punkte für den Einzug in das Einzelfinale.

Am Samstag durfte Simon als einer von nur 3 Athleten für das Team D im Finale über das Gerät. Es war äußerts spannend, denn im Finale gibt es keine Streichwertung und keinen zweiten Versuch. Nerven bewahren war somit die oberste Priorität. Und obwohl das Einturnen unmittelbar vor dem Wettkampf nicht gut lief, gelang Simon als zweiter Starter im deutschen Team ein hervorragender Finaldurchgang in den sicheren Stand (Doppelsalto gebückt mit halber Schraube und Doppelsalto gehockt mit ganzer Schraube). Simon erkämpfte damit wichtige 4 Scorepunkte für die Teamwertung. Zuvor hatte sein Teamkollege Mats Kelterer (VfL Pinneberg) bereits 4 Scorepunkte vorgelegt. Im entscheidenden dritten Durchgang sicherte sich Adrian Thomson (TG Münster) weitere 3 Scorepunkte. In der Endabrechnung hatten die drei ersten Nationen jeweils 11 Scorepunkte, und so entschied die Tie-Break Regel die Platzierungen. Überglücklich feierte die junge Mannschaft zusammen mit Bundestrainer Olaf Schmidt (Hamburg) schließlich den Vizemeister-Titel hinter Belgien und noch vor der favorisierten Mannschaft aus Portugal.

Fangruppe in Rimini
Fangruppe in Rimini

Die eigens nachgereiste Fangruppe aus Biberach fieberte von Donnerstag bis Samstag mit und feuerte alle deutschen Athleten lautstark an. Der Jubel war riesengroß, als das sensationelle Ergebnis für das deutsche Team bekannt gegeben wurde. Einen weiteren Höhepunkt erlebte die kleine Fangruppe, als die deutsche Nationalhymne für die neuen Europameister im Trampolin-Synchronturnen, Matthias Pfleiderer (MTV Stuttgart) und Fabian Vogel (MTV Bad Kreuznach), in der Messehalle erschallte. Rimini war für alle eine Reise wert.

Endlich wieder ein Wettkampf!

31.5.2022 Wettkampfturnen Trampolin

Als größtes Wettkampf- und Breitensportevent in Baden-Württemberg bietet das Landesturnfest ein eindrucksvolles Wettkampfangebot. Rund 8000 aktive Teilnehmer und 1500 Helfer machten das Event zu einem tollen Ereignis für Jedermann!

Mädchen der Wettkampfgruppe Gerätturnen und Mädchen & Jungs der Trampolingruppe nahmen am diesjährigen Landesturnfest in Lahr teil.

Gerätturnen berichtet: 3 geniale Tage beim Landesturnfest in Lahr

Wir, die Turnmädels, im Alter von 13 bis 15 Jahren, waren vom 26. bis zum 28. Mai auf dem Landesturnfest in Lahr. Nach 2 Jahren Pause freuten wir uns riesig, dass wir endlich wieder ein paar Tage gemeinsam verbringen konnten.

Am Donnerstag fuhren wir früh morgens los. Nach 3 Stunden Fahrt endlich angekommen, bezogen wir unsere Unterkunft in einem Klassenzimmer und erkundeten anschließend das Gelände mit verschiedensten Attraktionen von Showbühnen bis hin zur Airtrack Factory. Am Abend gab es leckere, hausgemachte Pizza vom Steinofen. Danach lernten wir andere Turnerinnen kennen und spielten mit ihnen noch lange Fußball und Volleyball. Nach der ersten Nacht auf Isomatten machten wir uns gut gestärkt auf den Weg zum Wettkampf. Trotz der langen Wettkampfpause und großer Aufregung, gaben wir beim Sprung, Schwebebalken, Boden und dem Stufenbarren unser Bestes. Bei einem starken Teilnehmerfeld von fast 300 Turnerinnen schafften wir es, mit unseren Platzierungen, ins vordere Drittel. Am späten Nachmittag hatten wir noch Karten für die Turngala. Danach feierten wir bis spät in die Nacht unsere Wettkampferfolge. Nach einer kurzen Nacht begann der letzte Tag im Seepark mit guter Musik.  Drei wundervolle Tage endeten mit einem leckeren Eis.

Trampolinturnen berichtet: Turnfestsieger und das schnellste Fange-Team kommen aus Biberach!

Wir Trampoliner fuhren bereits am Mittwochnachmittag mit dem Zug zum Turnfest nach Lahr, denn die ersten durften am Donnerstagmorgen beim Pokalwettkampf auf die Trampolingeräte steigen. Das frühe Aufstehen hatte sich gelohnt, denn Till Bernlöhr wurde Turnfestsieger, gefolgt von Heiko Pfarherr auf Platz 2. Matti Taube hatte leider keinen optimalen ersten Durchgang und landete so auf Platz 5. Bei den jüngsten Mädchen landete Inka Pfarherr mit zwei schönen Durchgängen in einem großen Teilnehmerfeld ebenfalls auf Platz 5. Mittags zogen wir über das Turnfestgelände, abends bestaunten wir die Showgruppen in der Turnfestgala. Am Freitag turnten alle 11 Jugendlichen beim Wahlwettkampf mit. Mit verschiedenen Disziplinen auf dem Großtrampolin, Doppelmini und Minitrampolin sowie teilweise Schwimmen oder Rope Skipping galt es ein buntes Wettkampfprogramm zu absolvieren. Für den Samstag hatten wir uns beim „Turn-Warrior“ angemeldet, einem Hindernisparcours ähnlich dem bekannten „Ninja-Warrior-Parcours“ aus dem Fernsehen. Heiko schaffte es am weitesten, nämlich bis zum letzten Hindernis, der gefürchteten „Himmelsleiter“. Für eine Überraschung sorgten unsere 3er-Teams beim „Fang mich doch“. Im Fang-Duell mit anderen Teams in einem Hindernis-Feld liefen unsere flinken Mädchen und Jungs den älteren Mannschaften auf und davon bzw. fingen sie wieder ein. Unter der lautstarken Anfeuerung aller, besiegten schließlich Inka, Heiko und Anne im KO-Modus alle Gegner und gewannen dieses Spaß-Turnier! Am Abend wurde auf der TuJu-Party nochmals ausgiebig getanzt, dann ging es am Sonntag müde, aber mit vielen schönen Erinnerungen zurück nach Hause.

Wir freuen uns auf das nächste Turnfest nächstes Jahr in Ailingen am Bodensee!

Bericht 1 - 5 von 58